Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
30.01.2017, 16:43

Schnelle Rundenzeiten für den Supersportler GT

America first: Ford schlägt McLaren und Ferrari

Er ist mit 347 km/h Top-Speed der schnellste Ford der Firmengeschichte: der Ford GT. Doch damit nicht genug. Auf der Rennstrecke weist er sowohl den McLaren 675 LT als auch den Ferrari 458 Speciale in die Schranken. Das hat der Supersportler jetzt in Kanada unter Beweis gestellt. Allerdings hatte er dort auch ein Heimspiel, denn er wird im kanadischen Ontario zusammengebaut. Motor und Design aber sind immerhin made in US.

Ford GT
Spektakulär: Der Supersportwagen GT ist das schnellste Pferd im Ford-Stall.
© HerstellerZoomansicht

Dem britischen Kontrahenten nimmt der GT auf dem Calabogie Motorsports Park mit 2.09,8 Minuten exakt eine Sekunde ab und ist satte 3,1 Sekunden schneller als der Renner aus Maranello. Letzterer ist mit 605 PS zwar auch ein brachiales Geschoss, aber eben doch noch deutlich schwächer als das schnellste Pferd im Ford-Stall. Dessen 3,5 Liter großer Biturbo-Sechszylinder mobilisiert nach der jetzt erfolgten US-Homologation für das 2017er-Modell - die Werte für Europa folgen - 647 sogenannte "SAE"-PS. 90 Prozent des maximalen Drehmoments von etwa 746 Newtonmeter liegen bereits bei 3500 Touren an.

Mit Grüßen aus dem Motorsport

"Der EcoBoost-V6-Motor passt hinsichtlich seiner Leistungsdaten und auch in Bezug auf die aerodynamische Effizienz des Gesamtfahrzeugs hervorragend zum Konzept des Ford GT", sagt Dave Pericak, Direktor von Ford Performance. "Im Rahmen unserer Motorsporteinsätze haben wir das Triebwerk konsequent weiterentwickelt. Sowohl im Motorsport als auch in der Serienversion des Ford GT stellte der EcoBoost-V6 seine Leistungsfähigkeit eindrucksvoll unter Beweis." Die Rennversion errang im Debüt-Jahr in der Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC (World Endurance Championship) sowie in der IMSA WeatherTech-Serie insgesamt sechs Klassensiege, darunter auch bei den 24 Stunden von Le Mans.

Dazu kommt, dass der Ford dank seiner Kohlefaser-Karosserie mit einem Leergewicht von weniger als 1400 Kilogramm sehr leicht ist. Damit kommt er auf ein Leistungsgewicht von 2,14 Kilogramm pro PS - laut Ford zählt das zu den besten Werten aller Serienfahrzeuge. Und auch in Sachen aktive Aerodynamik- und Aufhängungs-Systeme punktet die Flunder nach Angaben des Herstellers "in jeder Fahrsituation mit hohen Abtriebs-Werten, niedrigem Luftwiderstand und vorbildlicher Fahrzeugbalance".

mid/ts

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): Zum HSV von: Hoellenvaaart - 23.03.17, 00:29 - 16 mal gelesen
Was für ein Unsinn von: Hoellenvaaart - 23.03.17, 00:26 - 18 mal gelesen
Re (4): ohne Trauerflor und Schweigeminute von: Jay_Cutler - 23.03.17, 00:14 - 23 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
02:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
02:10 SDTV scooore! Premjer Liga
 
02:30 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
02:45 SDTV scooore! Eredivisie
 
03:00 SKYS1 Handball: Velux EHF Champions League
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun