Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

09.04.2013, 10:45

Neuer Kraftzwerg

Starker Peugeot 208: Der GTi aus Frankreich

Fast dreißig Jahre nach Einführung des legendären und bis 1995 gebauten 205 GTi hat Peugeot jetzt einen Nachfolger aufgelegt. Als neues, kleines Spaßmobil startet der 208 GTi im Mai - zu einem Preis ab 22900 Euro.

- Anzeige -
Peugeot 208 GTi
Tradition und Moderne: Links im Bild der legendäre und seinerzeit sehr populäre Vorgänger 205 GTi, rechts der brandneue Nachfolger 208.
© Werk

Er sieht nicht nur aus wie ein kleiner Muskelprotz, er ist auch einer. Breitere Spur, dickere Radhäuser, seitliche Sportschweller und nicht zuletzt ein Frontgrill im neuen Schachbrettdesign lassen den Peugeot 208 GTi satt und entschlossen auf der Straße stehen. Seinen Konkurrenten VW Polo GTI, Ford Fiesta ST, Seat Ibiza Cupra oder Corsa OPC zeigt er gern das breite Heck mit Doppelendrohr.

Viel Dampf unter der Haube

Peugeot 208 GTi
Peugeot 208 GTi: Starker Kraftzwerg mit 200 Pferdestärken.
© Werk Zoomansicht

Viel Dampf unter der Haube: Aus 1,6 Litern Hubraum pumpt der aufgeladene Motor 200 PS. Schon ab knapp 2000 Touren schüttelt der zusammen mit BMW entwickelte Vierzylinder die Kraft aus dem Ärmel. Dabei verbreitet er einen satten Sound. In 6,8 Sekunden schnellt die Tachonadel aus dem Stand auf Tempo 100, erst bei 230 km/h ist Schluss. Das geringe Gewicht macht's möglich, mit 1265 Kilo wiegt der Neue 90 Kilo weniger als sein Vorgänger; außerdem ist der schnelle Kleinwagen sieben Zentimeter kürzer und etwas flacher als dieser. Der Verbrauch: günstige 5,9 l/100 km (139 g/km CO2) im genormten Mix

Nicht nur sportlich, sondern auch alltagstauglich: Der Zweitürer bietet vorn viel Platz und üppige Sitzverstellung für "Lange", hinten ist der Knieraum gewachsen und mehr Gepäck passt auch hinein - zwischen 385 und 1076 Liter (das sind 153 Liter mehr als zuvor). Sportliches Ambiente auch innen. Der Arbeitsplatz hinter dem kleinen Lenkrad wurde (wie beim zivilen Bruder) umgestaltet, der Fahrer soll über und nicht durch den Lenkradkranz auf das Kombiinstrument schauen.

Peugeot 208 GTi
Gut in Form: Als Spitzengeschwindigkeit schafft der französische GTi immerhin 230 km/h.Damit lässt sich's gut sportlich unterwegs sein.

Arg straff auf schlechter Wegstrecke

Die Fahrwerksabstimmung ist den Franzosen weitgehend gelungen. Nur auf schlechten Wegstrecken ist sie zu straff. Die Lenkung erfordert in schnellen Kurven einen gewissen Kraftaufwand, könnte jedoch etwas gefühlvoller arbeiten. Zweizonen-Klimaanlage, tolle Sportsitze, 7-Zoll-Touchscreen und 17-Zoll-Alufelgen sind Serie. Pro vollem Produktionsjahr will Peugeot 10000 GTis verkaufen.

Ingo Reuss

09.04.13
 
- Anzeige -

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -

Schlagzeilen

Facebook

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Trial and Error vor dem Spiel auf Schalke von: Hoellenvaaart - 20.12.14, 01:29 - 15 mal gelesen
Weihnachten ist die Zeit des Schenkens von: Hoellenvaaart - 20.12.14, 01:18 - 16 mal gelesen
Re (9): Marco Reus von: magical - 20.12.14, 00:45 - 21 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
03:20 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
03:30 SDTV FC Porto - Benfica Lissabon
 
04:00 SKYS2 Tennis: Wimbledon
 
04:40 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
05:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
- Anzeige -

- Anzeige -