Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
30.10.2018, 16:28

Im Fahrbericht: Audi A6 50 TDI quattro

Audi A6: Begleiter fürs Business

Der Audi A6 zählt zu den klassischen Business-Limousinen, dazu konzipiert, den Alltag des vielfahrenden Geschäftsreisenden zu perfektionieren. Im Falle des A6 50 TDI quattro geschieht dies mit leistungsfähigem Sechszylinder-Diesel, intensiver Digitalisierung und der Befähigung zum teilautonomen Fahren. Letztlich bleibt nur ein Punkt bedauerlich.

Audi A6
Audi A6 50 TDI quattro: Als souveräne Antriebsquelle dient ein 286 PS starker Dreiliter-Sechszylinder-Diesel.
© Hersteller

Wie er aussieht: Seine Größe will der A6 gar nicht verhehlen, die Mitgliedschaft im Club der Fünfmeter-Limousinen ist schließlich auch ein Statement. Weil die stattlichen Abmessungen aber in einem überaus eleganten Maßanzug stecken, kommen sie weder bieder noch unkleidsam massig rüber.

Wie er eingerichtet ist: Wenn nach dem Einsteigen die Türen satt ins Schloss fallen, dann verschließt sich der A6 auch vor der banalen Außenwelt. Beim Abschotten hilft die leistungsfähige Akustikverglasung (Front- und Seitenscheiben 1.090 Euro), die Störgeräusche verlässlich fernhält.

Die Verarbeitungsqualität ist erstklassig, die feinen Materialien erweisen sich als überaus geschmackvoll zusammengestellt. Vor allem aber präsentiert sich der A6 komplett durchdigitalisiert. Gleich drei Bildschirme vermitteln relevante Informationen beziehungsweise dienen der Befehlseingabe. Zwei riesige Touchscreens am Armaturenträger ergänzen sich zu einer medialen Breitbildlandschaft, ein weiterer, kleiner Monitor in der Mittelkonsole dient unter anderem der Steuerung von Klimatisierung und Fahrzeugfunktionen. Der Fingertipp wird mit einer dezenten haptischen und akustischen ("klick") Rückmeldung quittiert, einstellbar in der Intensität, eine letzte Reminiszenz an analoge Zeiten.

Audi A6 Interieur
Informationsquelle: Das optionale Virtual Cockpit ist frei konfigurierbar.
© HerstellerZoomansicht

Die Wege zur Kommunikation mit dem Fahrzeug sind vielfältig. Berühren, das hatten wir schon; obendrein lassen sich Anweisungen aber auch auf den erwähnten kleinen Bildschirm schreiben, während der Handballen entspannt auf dem ergonomisch vorteilhaften Automatikwählhebel ruht. Auch natürliche Sprachbefehle versteht der A6, das geht so weit, dass sich auf die Klage "mir ist kalt" eine freundliche Frauenstimme meldet und nachfragt, wie hoch sie denn die Temperatur einstellen dürfe.

Wie viel Platz er hat: Der A6 hat sich inzwischen schon so weit an den größeren A8 angenähert, dass mit ihm buchstäblich Staat zu machen ist, denn auf dem Rücksitz könnten durchaus Politiker residieren, die - so stellt man sich das zumindest vor - gelassen in ihren bedeutsamen Akten blättern. Heißt: Das Platzangebot ist fürstlich, recht viel komfortabler kann man nicht reisen. Das gilt auch für die Aufnahmekapazität des Gepäckabteils, über dessen Weiten (560 Liter) der verwöhnte Fahrer die Klappe noch manuell schließen muss.

Was ihn antreibt: Audi bewirbt den A6 unter anderem damit, dass er elektrifiziert sei. Davon darf man sich nicht täuschen lassen. Elektrisch fährt er nicht, er ist schließlich kein Plug-in-Hybrid, sondern ein Mildhybrid. Das heißt, dass ein Riemenstartergenerator den klassischen Anlasser ersetzt. Er kooperiert mit einer Lithium-Ionen-Batterie und einem 48-Volt-Bordnetz, unterstützt beim Anfahren, lässt den Start-Stopp-Bereich schon bei 22 km/h beginnen und verstärkt die Rekuperationsleistung.

Der 210 kW/286 PS starken Dreiliter-Sechszylinder-Diesel ist eine überaus souveräne Antriebsquelle, auch angenehm satt im Sound. Allerdings muss der V6 erst eine kleine Anfahrschwäche überwinden, bis er zu voller Form aufläuft. Drehzahltechnisch - 620 Newtonmeter - kann er aus dem Vollen schöpfen, in lässigen 5,5 Sekunden eilt die Limousine von 0 auf 100 km/h, bei 250 km/h bereitet die Elektronik dem Vortrieb ein Ende. Grundsätzlich ist der A6 50 TDI mit der feinen 8-G-Wandlerautomatik "tiptronic" verbandelt.

Audi A6
Fahraktiv: Zu den wendigen Fahreigenschaften trägt auch die optionale Vierradlenkung bei.
© HerstellerZoomansicht

Wie er sich fährt: Dass der reputierliche Business-Bayer mit überraschend wendigem und agilem Fahrverhalten punkten kann, hat er auch dem serienmäßigen Allradantrieb und der aufpreispflichtigen Vierradlenkung (1.900 Euro) zu verdanken. Die adaptive Luftfederung (2.000 Euro) wiederum sorgt für fahrtechnisch entspannte Ruhe an Bord. Zur Vielzahl elektronischer Beifahrer gehört unter anderem ein Team, das dem A6 - so verspricht es Audi - teilautonomes Fahren nach Level 3 ermöglicht. Weitestgehend funktioniert das gut, die Limousine reguliert das Tempo gemäß Verkehrszeichen, überholt selbstständig, hält den Abstand zum Vordermann und bleibt in der vorgegebenen Spur, was vor allem in engen Baustellen durchaus segensreich ist. Dass der A6 innerhalb der Fahrbahnmarkierungen etwas unentschlossen hin und herpendelt, sorgt beim Fahrer aber doch für eine gewisse Verunsicherung, so dass er das Lenkrad letztlich lieber selbst in die Hand nimmt - was ihm die wachsame Elektronik freilich ohnedies nach kurzer Zeit vorschreibt.

Was er verbraucht: Im Schnitt brauchten wir 7,9 l/100 km und schafften es bei einigermaßen vernünftiger Fahrweise durchaus, die 1.825 kg schwere Limousine auf 6,9 l/100 km zu drücken. Das ist noch immer eine Ecke vom Norm-Mix (5,5 l) entfernt, aber doch ein ordentlicher Wert. Unterstützung beim Spritsparen leistet beispielsweise jenes sachte Vibrieren im Gaspedal, mit dem der A6 "Tempolimit voraus" meldet und empfiehlt, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen. Was die Schadstoffnorm betrifft, so wird der A6 50 TDI Euro 6d-Temp gerecht.

Was er bietet: Serienmäßig unter anderem tiptronic, quattro-Allradantrieb, Voll-LED-Scheinwerfer, Zweizonen-Klimaautomatik, Fahrerinformationsdisplay mit Sieben-Zoll-Farbdisplay, MMI-Radio plus (unter anderem mit 8,8-Zoll-Display, Bluetooth-Schnittstelle) MMI-Navigationssystem, Audi connect Navigation & Infotainment (z. B. mit Online-Verkehrsinformationen, Navigation mit Google-Earth, Gefahren- und Verkehrszeicheninformation, WLAN-Hotspot und verschiedenen Online-Diensten). Es bleibt freilich noch reichlich Spielraum für Aufpreispflichtiges. Das beginnt bei den höherwertigeren Ausstattungslinien "sport" und "design", setzt sich fort bei Matrix-LED-Scheinwerfern mit dynamischem Blinklicht (2.100 Euro), akustikverglasten Front- und Seitenscheiben (1.090 Euro), Individualkomfortsitzen mit Memoryfunktion (2.500 Euro), Sitzbelüftung und Massagefunktion (1.550 Euro), Vierzonen-Klimaautomatik (800 Euro), Head-up-Display (1.400 Euro), der erweiterten MMI Navigation plus mit Virtual Cockpit (2.200 Euro) und reicht bis zur Umgebungskamera (1.150 Euro) oder dem adaptiven Fahrassistenten (2.000 Euro). Allein für das Bang&Olufsen-Soundsystem kann man 6.450 Euro ausgeben.

Audi A6 Interieur
Nahezu vollendet digitalisiert: Gleich drei Bildschirme finden sich im Cockpit.
© Hersteller

Was er kostet: Der Grundpreis des Audi A6 50 TDI quattro beträgt 58.050 Euro. Hört sich noch verhältnismäßig moderat an. Im Falle unseres Testwagens addierte sich allerdings Aufpreispflichtiges im Wert von - bitte festhalten - 46.815 Euro hinzu.

Was wir meinen: Der Audi A6 ist die nahezu perfekte Business-Limousine - exzellent verarbeitet, vollendet digitalisiert, souverän und obendrein sauber motorisiert. Wer sich ambitioniert bei den Extras bedient, kommt aber schnell auf ein Aufgeld, für das sich ein gar nicht übel ausgestatteter A4 oder Q3 erwerben ließe. Und Kunden, die statt der Limousine den in Deutschland besonders populären Kombi "Avant" anstreben, zahlen nochmals 2.500 Euro drauf.

Ulla Ellmer

Die Daten der Audi A6 Limousine 50 TDI quattro tiptronic

Hubraum 2967 ccm, Zylinder 3, Leistung 210 kW/286 PS bei 3.500 - 4.000/min, max. Drehmoment 620 Nm bei 2.250 - 3.000/min, Spitze 250 km/h, Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 5,5 sec, Normverbrauch innerorts 6,1, außerorts 5,1, kombiniert 5,5 l D pro 100 km, Testverbrauch 7,9 l D/100 km, CO2-Emission 142 g/km, Schadstoffklasse Euro 6d-Temp, Länge 4,94 m, Breite 1,89 m ohne, 2,11 m mit Außenspiegeln, Höhe 1,46 m, Kofferraum 530 l, Leergewicht 1.825 kg, zulässiges Gesamtgewicht 2.475 kg, Anhängelast gebremst 2.000 kg, ungebremst 750 kg, Tankinhalt 63 l. 8-Stufen-Tiptronic, Allradantrieb. Versicherungs-Typklassen 20 (KH), 28 (VK), 28 (TK). Preis ab 58.050 Euro.

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): OT Fahrverbote von: rauschberg - 20.11.18, 12:11 - 0 mal gelesen
Verursacher Reifenabrieb von: magical - 20.11.18, 12:06 - 2 mal gelesen
Re (3): OT: Glaubensfrage Braunkohl von: Depp72 - 20.11.18, 12:04 - 11 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
12:30 EURO Eiskunstlauf
 
12:30 SKYS1 Golf: European Tour
 
13:00 SKYS2 Handball: DKB Bundesliga
 
14:00 SDTV scooore! Eredivisie
 
14:00 SKYBU Fußball: Bundesliga Kompakt
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine