Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
31.07.2017, 09:05

Der japanische Kompakte als Skyactiv-G 120 im Fahrbericht

Mazda 3: Es geht auch ohne Turbo

Während die meisten Hersteller auf Downsizing und Turbo als Mittel zum Zwecke der Spritersparnis setzen, gelangen bei Mazda die sogenannten Skyactiv-G-Saugmotoren zum Einsatz. Der Skyactiv-G 120 markiert dabei die mittlere Leistungsstufe im Programm der 3er-Reihe. Ein Fahrbericht.

Mazda 3
Mazda 3: Beim Design beweisen die Japaner ein bekanntermaßen gutes Händchen. Das gilt auch für den kompakten 3er.
© Hersteller

Wie er aussieht: Beim Design beweist Mazda ein bekannt gutes Händchen. Das gilt auch für den 3er. Schwungvolle Linien und scharfe Kanten komponiert er zu einem stilistisch sehr befriedigenden Ergebnis. Die sportliche Attitüde wird von einer langen Motorhaube und einem muskulösen Heck unterstrichen. Auch die Gestaltung des Innenraums überzeugt, dort erwartet die Passagiere eine wertige Materialauswahl. Besonders edel macht sich die Möblierung in Schwarz-Weiß mit feinen Lederfauteuils (1700 Euro). Der Fahrersitz ist hier elektrisch zu bedienen.

Ungewöhnlich ist die Struktur des Instrumentariums hinterm Lenkrad, das den Drehzahlmesser groß in Szene setzt und dem Tacho nur einen verhältnismäßig kleinen Bereich lässt. Optional gibt es ein auf eine kleine Scheibe projiziertes Head-up-Display.

Wie viel Platz er hat: Der 3er fungiert als Mazdas Vertreter in der dicht besiedelten Golf-Klasse, dort legt er sich unter anderem mit Peugeot 308, Kia cee'd, Opel Astra und Ford Focus an. Das Raumangebot ist klassentypisch gut, es sitzt sich bequem auf gut ausgeformten Sitzen, auch im Fond muss man den Kopf nicht über Gebühr einziehen. In den Kofferraum passen 364 Liter, das ist etwas weniger, als ein Golf (380 l) zu bieten hat.

Mazda 3 Interieur
Schick in Schwarz-Weiß: Diese Lederausstattung (1700 Euro) steht dem Mazda 3 gut.
© HerstellerZoomansicht

Wie er mit sich umgehen lässt: Das Bedienkonzept stellt sich als erfreulich intuitiv heraus - auch, was die Arbeit mit dem Infotainmentsystem betrifft. Als Werkzeug dient hier ein Dreh-Drück-Regler. Nur im Stand lässt sich der dem Armaturenträger aufgesetzte Monitor auch per Touch bedienen. Praktisch sind die aufnahmefreudigen Getränkehalter. Was die Rundumsicht betrifft, so bleibt der Blick mitunter an den verhältnismäßig breiten C-Säulen hängen.

Was er leistet: Die sogenannten Skyactiv-G-Benziner arbeiten nach dem guten alten Sauger-Prinzip, sind aber mit Benzin-Direkteinspritzung und besonders hoher Verdichtung topmodern aufgestellt. Auch die Pfade des angesagten Downsizing-Trends befährt Mazda nicht. Der 120 PS starke Vierzylinder im Mazda 3 Skyactiv G 120 kann daher hubraumtechnisch vergleichsweise aus dem Vollen schöpfen, zwei Liter stehen zur Verfügung.

Die 120-PS-Maschine steht dem Mazda 3 gut. Zum Leistungssportler macht sie ihn zwar nicht; schon die Papierform lässt erahnen, dass die Maschine mit ordentlich Drehzahl bei Laune gehalten werden will, denn die maximale PS-Leistung liegt erst bei 6000 Touren an und das maximale Drehmoment (210 Nm) bei 4000/min. Doch die Arbeit mit der ebenso leichtgängigen wie präzisen Schaltung ist ein echtes Vergnügen, und so kann der Fahrer gut damit leben, dass ihm ein einigermaßen reger Umgang mit dem Schaltknüppel abverlangt wird. Vor allem der sechste Gang erweist sich als recht lang ausgelegt, so dass man vor Überholvorgängen auf der Autobahn durchaus mal runterschalten muss. Eine optisch augenfällige Schaltpunktanzeige hilft hier mit Empfehlungen weiter.

Grundsätzlich aber reicht die gebotene Leistung völlig aus, um im alltäglichen Verkehrsgeschehen mithalten zu können. Sehnsucht nach mehr Power kommt jedenfalls nicht auf, zumal sich das Zweiliter-Triebwerk auch schön kultiviert und zwar kernig, aber unaufdringlich im Sound gibt.

Mazda 3
Anders als die anderen: Statt auf Turbo und Downsizing setzt Mazda auf Sauger und extreme Verdichtung.
© HerstellerZoomansicht

Wie er sich fährt: Zu den Stärken des Mazda 3 zählt zweifellos sein sehr gut abgestimmtes Fahrwerk. Der kompakte Japaner liegt satt auf der Straße und sicher in der Kurve, wobei er es keineswegs an Komfort fehlen lässt, nur Querfugen machen sich mitunter bemerkbar. Auch die präzise Lenkung vermittelt das gute Gefühl, dass man es mit einem unproblematisch zu handhabenden Auto zu tun hat.

Was er verbraucht: Beim Kraftstoffkonsum dürfte der Benziner auch im realen Leben von einem vergleichbaren Diesel geschlagen werden. Schon nach Norm verbraucht der Skyactiv-G 120 (5,1 l/100 km) mehr als selbst der starke Skyactiv D 150 (4,1 l). Dabei erweist sich dieser Wert wie so häufig als frommer Wunsch, in der Praxis muss mit Werten zwischen sechs und sieben Litern gerechnet werden. Im Schnitt erreichten wir 6,7 l/100 km.

Was er bietet: Speziell im Mazda 3 mit Topausstattung Sports-Line fehlt nicht mehr viel zum Glücklichsein. Serienmäßig ist beispielsweise das i-Activesense-Paket an Bord, das neben dem Head-up-Display den City-Notbremsassistenten Plus, Müdigkeitserkennung, Rückfahrkamera und Verkehrszeichenerkennung umfasst und sonst (erhältlich ab Exclusive-Line) 650 Euro kostet. Darüber hinaus bringt der Sports-Line Bose-Soundsystem, schlüssellosen Zugang, Einparkhilfe, Aluräder, Lenkrad- und Sitzheizung, einen Spurwechselassistenten und Voll-LED-Scheinwerfer mit.

Erwägenswert ist noch die Investition in das Technik-Paket, zu dem ein adaptiver Tempomat mit radargestützter Distanzregelung, ein adaptives Lichtsystem mit Fernlichtautomatik und ein Spurhalteassistent mit (recht nachdrücklicher) Lenkunterstützung gehören und das einen Preisaufschlag von 1250 Euro erfordert.

Mazda 3
Alternative vorhanden: Neben dem fünftürigen Mazda 3 gibt es noch eine Stufenhecklimousine.
© HerstellerZoomansicht

Was er kostet: Die Sports-Line-Version kommt auf 24.390 Euro. Der Einstieg beim Skyactiv-G 120 erfolgt per Center-Line-Modell zu 21.090 Euro. Eine Sechsstufen-Automatik kostet 1900 Euro.

Was wir meinen: Der Mazda 3 Skayctiv-G 120 ist ein Kompakter, der nicht nur eigenständige Optik bietet, sondern auch qualitativ und fahrtechnisch überzeugt. Preislich kann er zwar nicht als Schnäppchen durchgehen, doch die Sports-Line-Version bietet viel fürs Geld. Beim Verbrauch haben die Diesel im Programm nach wie vor die Nase vorn, erfordern aber einen Aufschlag von mindestens 2400 Euro.

Ulla Ellmer

Die Daten des Mazda 3 Skyactiv-G 120 Sports-Line

Hubraum 1998 ccm, Zylinder 4, Leistung 88 kW/120 PS bei 6000/min, max. Drehmoment 210 Nm bei 4000/min, Spitze 195 km/h, Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 8,9 sec, Normverbrauch innerorts 6,5, außerorts 4,3, kombiniert 5,1 l S pro 100 km, Testverbrauch 6,7 l S/100 km, CO2-Emission 119 g/km, Schadstoffklasse Euro 6, Energie-Effizienzklasse B, Länge 4,47 m, Breite 1,80 m (ohne Außenspiegel), Höhe 1,47 m, Kofferraum 364 - 1263 l, Leergewicht 1320 kg, zulässiges Gesamtgewicht 1835 kg, Anhängelast (ungebremst) 600 kg, gebremst 1500 kg. Sechsganggetriebe, Frontantrieb. Versicherungs-Typklassen 17 (HP), 22 (TK), 26 (VK). Preis ab 24.390 Euro (Center-Line ab 21.090 Euro).

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Bürki zu schwach von: bolz_platz_kind - 18.11.17, 00:01 - 24 mal gelesen
Re (2): Der BVB von: Eckfahnenfan - 17.11.17, 23:33 - 38 mal gelesen
Nachtrag von: seiteinigerzeitmitleser - 17.11.17, 23:26 - 18 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
00:30 EURO Eiskunstlauf
 
01:00 SDTV Transfermarkt TV
 
01:20 SDTV Brisbane Roar - Melbourne City
 
01:25 SKYBU Fußball: Bundesliga Kompakt
 
01:30 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine