Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.02.2017, 17:18

Fünftürer im Fahrbericht

Fiat Tipo: Preiswert bedeutet hier nicht billig

Seit dem Hinscheiden des Bravo im Jahr 2014 hat sich Fiat aus dem Konkurrenzkampf in der Kompaktklasse herausgehalten. Erst im vergangenen Jahr sind die Italiener dorthin zurückgekehrt. Der Tipo versucht eine Sonderrolle zu besetzen, indem er sich als Preis-Leistungs-Champion gibt. Wir haben mit dem Fünftürer als 1,6-l-Multijet-Diesel Kontakt aufgenommen.

Fiat Tipo Fünftürer
Fiat Tipo: Der Fünftürer zeigt sich schlicht, aber schick gestylt. Daneben gibt es noch die Versionen Limousine und Kombi.
© Hersteller

Wie er aussieht: Obwohl er sich zum Kampfpreis andient, ist der Tipo kein Billigheimer. Der Fünftürer sieht nach was aus, schlicht auf schicke Art. Innen erfühlen die Finger Hartplastik, das aber nicht ramschig wirkt. Der Armaturenträger zeigt sich klar gegliedert, ein aufgesetzter Touchscreen (Aufpreis) visualisiert ein ordentliches Infotainment, dem man nur vorwerfen kann, dass es etwas träge auf die Berührung der Tastfelder reagiert.

Wie viel Platz er hat: Sehr ordentlich. Nicht nur vorne, sondern auch hinten. Selbst wenn auf den angenehm straff gepolsterten Vordersitzen ein Mensch von basketballtauglichem Gardemaß Platz genommen hat, muss man sich im Fond nicht ungemütlich zusammenfalten. Der Kofferraum fasst 440 Liter, das ist gar nicht übel - der Golf beispielsweise bietet nur 380 Liter auf. Schön wär's allerdings, wenn die Ladekante etwas niedriger läge.

Was er leistet: Fiat gehört zu den Herstellern, die besonders ins Visier der Tugendwächter in Sachen Diesel geraten sind. Wir haben uns dennoch den 1,6-l-Multijet-Diesel mit 120 PS und serienmäßigem Start-Stopp-System näher angesehen, der die Schadstoffnorm Euro 6 erfüllen soll (sic). Fahrtechnisch gibt dieses Triebwerk nun keinen Grund zur Klage. Das maximale Drehmoment von reputierlichen 320 Nm liegt bei 1750/min an; ist er erst in Fahrt gekommen, geht der Multijet-Tipo tatkräftig zur Sache, ohne sich irgendwelcher Defizite bei der Laufkultur schuldig zu machen.

Fiat Tipo Fünftürer
Rückkehr gelungen: Mit dem Tipo besetzen die Italiener jetzt wieder das Kompaktsegment.
© HerstellerZoomansicht

Wie er sich fährt: Die direkte Lenkung hat sich vom schwammigen Gebaren früherer Fiat-Epochen verabschiedet, der Ganghebel dürfte indes etwas präziser durch die Schaltkulisse gleiten. Das Fahrwerk schließlich hat Fiat angenehm komfortabel abgestimmt und nicht zu straff, das passt.

Was er verbraucht: Mit sanft geführtem Gasfuß bleibt der Italiener verbrauchstechnisch unter fünf Litern, unser Test-Schnitt lag bei 5,2 l/100 km. Nicht schlecht, aber definitiv eine andere Hausnummer als die werksseitig angegebenen 3,7 l/100 km.

Was er bietet: Den Tipo 1.6 Multijet gibt es erst ab mittlerer Ausstattung "Easy". Das bedeutet, dass Mitbringsel wie Klimaanlage, Touchscreenradio mit 5-Zoll-Bildschirm, Bluetooth und ein Lenkrad mit Multifunktionstasten schon an Bord sind. Fiat praktiziert eine klare Aufpreispolitik, von einem Ausstattungslevel zum nächsten sind es je 1000 Euro Unterschied. Dazu gibt es noch etliche Pakete, die Luxus wie Ledersitze oder Sinnvolles wie eine Rückfahrkamera vorhalten. Assistenten wie Spurhaltesystem oder Totwinkelwarner kommen nicht vor. Zumindest aber ein Sicherheitspaket aus Notbremsassistent und Geschwindigkeitsbegrenzer, beim Sicherheitspaket Plus addiert sich da noch ein Abstandstempomat hinzu.

Was er kostet: Der Fünftürer an sich parkt ab 15.250 Euro vorm Haus, dann in "Pop"-Ausstattung. Mit 1,6-l-Multijet-Diesel und im "Easy"-Trimm kostet der Fiat Tipo ab 19.450 Euro.

Fiat Tipo Cockpit
Klar gegliedert: Armaturenträger im Tipo. Der aufgesetzte Touchscreen visualisiert ein ordentliches Infotainment.
© HerstellerZoomansicht

Was wir meinen: Fiats Rückkehr in die Kompaktklasse ist gelungen. Der Fünftürer-Tipo ist ein ansprechender Vertreter seiner Gattung, er überzeugt mit ordentlichem Platzangebot, sauberer Verarbeitungsqualität und dem kräftigen, kultivierten 1,6-l-Multijet-Diesel. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis geht in Ordnung. Wer nicht gerade das Basismodell wählt und ein paar Extra-Pakete dazubucht, sieht sich freilich mit Kosten konfrontiert, die nicht mehr richtig unter die Kampfpreis-Kategorie fallen. Schade zudem, dass das Angebot an Assistenzsystemen begrenzt ist.

Ulla Ellmer

Die Daten des Fiat Tipo 1.6 Multijet

Hubraum 1598 ccm, Zylinder 4, Leistung 88 kW/120 PS, max. Drehmoment 320 Nm bei 1750/min, Spitze 200 km/h, Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 9,8 sec, Normverbrauch innerorts 4,4, außerorts 3,3, kombiniert 3,7 l D pro 100 km, Testverbrauch 5,2 l/100 km, CO2-Emission 98 g/km, Schadstoffklasse Euro 6, Energie-Effizienzklasse A+, Länge 4,37 m, Breite 1,79 m, Höhe 1,50 m, Kofferraum 440 l, Leergewicht 1370 kg, zulässiges Gesamtgewicht 1795 kg, Zuladung 425 kg, Anhängelast (ungebremst) 500 kg. Sechsganggetriebe, Frontantrieb. Versicherungs-Typklassen 20 (HP), 18 (TK), 21 (VK). Preis ab 19.450 Euro.

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): Jupp Jupp Hurra von: Futschistiefel - 23.10.17, 08:19 - 16 mal gelesen
Sieg in Lautern... von: Zebra_Fan_1976 - 23.10.17, 08:11 - 7 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
09:00 EURO Superbike
 
09:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
09:00 SKYS2 Golf: US PGA Tour
 
09:00 SKYS1 Fußball: DFB-Pokal
 
09:25 SDTV ZSKA Moskau - Zenit St. Petersburg
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun