Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.02.2016, 09:21

XL-SUV aus Schweden

Fahrbericht: Volvo XC90 D5 AWD

Der XC90 ist die skandinavische Interpretation eines großen SUVs. Mit bis zu sieben Sitzplätzen, Allradantrieb und einem umfangreichen Arsenal an Sicherheitssystemen scheint er jeder Situation gewachsen. Im Test: Der Zweiliter-Diesel mit 225 PS.

Volvo XC90
Volvo XC90 D5: Das große Schweden-SUV steht selbstbewusst zu seinen stattlichen Abmessungen.
© HerstellerZoomansicht

Wie er aussieht: Der XC90 ist kein stromlinienförmig rundgeschliffener Vertreter seiner Gattung. Er zeigt sachlich-klare Kante und setzt seine stattlichen Dimensionen - fast fünf Meter Länge, knapp zwei Meter Breite - selbstbewusst in Szene. Das wird honoriert. Obwohl große SUVs gerade hierzulande nicht das beste Image genießen und die Fahrer eines BMW X5 oder Audi Q7 schon mal mit bösen Blicken bedacht werden, erfährt der XC90 durchaus einen Sympathiebonus. Vielleicht ist der aber auch auf die Herkunft des raumgreifenden Riesen zurückzuführen. Schwedisches mag man bekanntlich in Deutschland, egal ob es sich um Michel aus Lönneberga, Kommissar Wallander oder Ikea handelt.

Wie viel Platz er hat: Enorm - ein Wohnzimmer auf Rädern. Selbst die dritte, versenkbare Sitzreihe (Aufpreis 1500 Euro), die in anderen Automobilen eine unkommode Kauerhaltung abverlangt, bietet noch bequemen Sitzkomfort. Als gaaanz weit hinten nimmt der Fahrer die Passagiere in dieser letzten Reihe wahr. Das Gepäckabteil scheint einem Umzug gewachsen. Selbst bei siebensitziger Bestuhlung lassen sich noch 314 l nutzen, wer sämtliche fünf Rücksitze umklappt (was übrigens auch einzeln möglich ist), kommt auf 1868 l nebst brettlebener Ladefläche und kann sich den externen Fahrradträger sparen.

Was er leistet: Volvo hat viel Mut bewiesen, als es sich bei seinem großen SUV eine Selbstbeschränkung auf Vierzylindermotoren und bescheidenere Hubraum-Volumina auferlegt hat. Die Frage, ob man dadurch nicht eine Menge Kunden aufgebe, beantwortet Entwicklungschef Peter Mertens mit klaren Worten. "Wir wissen, dass es Leute gibt, die Achtzylinder wollen. Lasst sie ihre Benzinschlucker fahren. Es könnte uns nicht weniger kümmern", sagt er. "Wir fokussieren uns auf diejenigen, die Verantwortungsbewusstsein zeigen".

Volvo XC90
Viel Platz auf Reisen: Der Volvo XC90 erweist sich als komfortables Reisegefährt - gerade mit Diesel.
© HerstellerZoomansicht

Anders als es seine Bezeichnung vermuten lassen könnte, handelt es sich also auch beim D5-Diesel um einen Vierzylinder. Zu tun hat es dieser Turbo immerhin mit einem 2,1 Tonnen schweren Dickschiff, eine Aufgabe, die er aber sehr recht anständig meistert. Das stattliche Drehmomentmaximum von 470 Nm liegt schon bei 1750 Nm an, es wird also ordentlich Durchzug aus dem Drehzahlkeller geboten, als Spitze legt der XC90 D5 ein sehr brauchbares Reisetempo von 220 km/h hin. Erst wenn es beispielsweise an Autobahnsteigungen ans Überholen geht, verliert der Selbstzünder etwas von seiner Lässigkeit.

Was er braucht: Von jenen 5,8 l/100 km, welche die Werksangaben verheißen, kann erwartungsgemäß keine Rede sein. Solche Werte sind eigentlich nur noch mit Humor zu nehmen. Dabei muss sich der XC90 D5 selbst in der Praxis nicht für seinen Kraftstoffkonsum schämen. Bei nicht allzu forderndem Gasfuß lassen sich immerhin 8, 6 l erreichen, im Schnitt verbrauchten wir 9,2 l, und auch das ist für ein solch großes und schweres Auto kein übler Wert.

Wie er sich fährt: Klar - für die Rennstrecke ist ein Fahrzeug dieses Kalibers nicht gemacht - selbst wenn zu den Modi des adaptiven Luftfahrwerks auch ein "Dynamik"-Programm gehört und man dem Schweden bei zügiger Kurvenfahrt eine ebenso überraschende wie erfrischende Agilität attestieren darf. Am liebsten ist man aber doch im "Comfort"-Programm unterwegs, hier spielt der große Schwede seine Kompetenz als Reisefahrzeug am überzeugendsten aus. Selbst durch die Stadt lässt sich der Allrad-Brocken bemerkenswert leichtgängig dirigieren, beim Rangieren nimmt man allerdings gerne die Hilfe der Rückfahrkamera in Anspruch. Die Kraftübertragung managt eine ebenso weich wie präzise schaltende Achtgangautomatik.

Volvo XC90 Innenraum
Premium-Ambiente: Blickfang im Cockpit ist der große, hochformatige Touchscreen.
© HerstellerZoomansicht

Was er bietet: Wie es sich gehört, hat Volvo die allermeisten Knöpfe in einer vergangenen Ära zurückgelassen. Stattdessen gibt es einen hochkant installierten 9,2-Zoll-Touchscreen, auf dem - wie beim Tablet oder Smartphone - das nächste Menü stets nur einen Fingertipp oder Wischer entfernt ist. Allerdings funktioniert das nicht immer tadellos und auch nicht immer intuitiv, so manche Info versteckt sich etwas zu tief im System.

In Sachen Sicherheit hat Volvo einen Ruf zu verlieren, entsprechend fährt der XC90 ein umfängliches Programm aus Safetysystemen auf. Serienmäßig ist beispielsweise die "Run off Road Protection", welche den Insassen bei Unfällen durch Abkommen von der Fahrbahn Schutz gewährt. Ebenfalls ab Werk mitgeliefert wird ein City-Safety-System zur Vermeidung von Kollisionen mit anderen Fahrzeugen bzw. Fußgängern bzw. ein Kreuzungs-Bremsassistent zur Unfallprävention beim Abbiegen.

Was er kostet: Der Preis fürs Einstiegsmodell "Kinetic" beträgt 53.400 Euro, Details wie Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Infotainment mit Bluetooth-Freisprechen, Internetzugang und Sprachsteuerung sowie elektrisch höheneinstellbare Vordersitze sind hier schon serienmäßig an Bord. Doch schon wer die höherwertige "Momentum"-Ausführung erwählt und sich Details wie das feine Bowers-&-Wilkins-Audiosystem, die Vier-Zonen-Klimaautomatik oder das Komplett-Paket an Fahrerassistenzsystemen gönnt, touchiert rasch die 70.000-Euro-Grenze.

Volvo XC90 Innenraum
Volle Bestuhlung: Gegen 1500 Euro lässt sich der XC90 als Siebensitzer ordern.
© HerstellerZoomansicht

Was wir meinen: Der Volvo XC90 ist ein Premium-SUV der XL-Kategorie, das nebst üppigem Platzangebot flinkes Fahrverhalten und eine verhältnismäßig sparsame Dieselmotorisierung bereitstellt. Verbesserungsbedarf besteht bei der Bedienbarkeit des Infotainmentsystems. Ach ja: Wer so richtig auf Leistung aus ist, wird durchaus noch bedient - mit dem Plug-in-Hybriden "T8", der immerhin 407 PS Systemleistung aufbietet.

Ulla Ellmer

Die Daten des Volvo XC90 D5 AWD

Hubraum 1969 ccm; Zylinder 4; Leistung165 kW/225 PS; max. Drehmoment 470 Nm bei 1750 - 2500/min; Spitze 220 km/h; 0-100 km/h in 7,8 sec; Verbrauch/Norm innerorts 6,4, außerorts 5,5, Schnitt 5,8 l/100 km, Verbrauch/Test 9,2 l D/ 100 km; CO2 152 g/km; Länge 4,95 m, Breite 1,96 m, Höhe 1,78 m; Kofferraum 314 l (7-Sitzer) - 692 l (5-Sitzer) - 1868 l; Tank 71 l; Leergewicht 2130 kg; Versicherungseinstufungen 22 (KH), 26 (VK9, 27 (TK); Preis ab 53 400 Euro.

23.02.16
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

   

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: OT: Boris Johnson macht den Ohoven von: seiteinigerzeitmitleser - 30.06.16, 22:16 - 18 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
23:00 SDTV UEFA EURO - Die offizielle Chronik
 
23:10 EURO Eurosport News
 
23:15 ARD Beckmanns Sportschule
 
23:20 EURO Euro Fans
 
23:30 EURO Radsport