Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

22.08.2012, 10:20

Fahrbericht Mazda CX-5

Auch der rückt dem Tiguan auf die Pelle

Der VW Tiguan ist, ganz klar, der Top-Seller unter den kompakten SUVs. Doch ihm rücken manch neue Modelle auf die Pelle. Der Subaru XV etwa (wir haben berichtet), und nun auch noch der Mazda CX-5. Der zeichnet sich gleich durch mehrere Stärken aus, hat so das Zeug zur besten Alternative in dieser Fahrzeugklasse.

Mazda CX-5
Der CX-5 fährt vor: Das neue, kompakte Mazda-SUV zählt zu den Dynamikern. Zu verdanken ist das dem starken Motor und dem gut abgestimmten Fahrwerk.
© WerkZoomansicht
Mazda CX-5
Gut geformt: Kein kastenartiger Stil, kein typisches Geländewagenoutfit, vielmehr dynamische Linienführung beim neuen Mazda CX-5
© WerkZoomansicht

Wie er aussieht: Dynamischer als die meisten Modelle dieses Segments. Nicht ganz so kastenartig geformt, was vor allem für das Heck gilt. Die Front wird geprägt durch den auffälligen Kühlergrill nach neuer Mazda-Design-Philosophie. Kleines Manko: Die Räder verlieren sich ein wenig in den groß geratenen Radhäusern. Insgesamt aber ein attraktiver Vertreter seiner Zunft.

Wie viel Platz er hat: Genügend. Bei 4,55 Meter Länge sollte das aber auch so sein. Vorne sitzt es sich besonders gut, und auch hinten geht es nicht gerade eng zu. Hier reicht der Mazda schon ein wenig über die SUV-Kompakt-Klasse hinaus. Und gut 500 Liter Kofferraumvolumen sprechen für sich, das bedarf keiner weiteren Kommentierung.

Mazda CX-5 Kofferraum
Platz da im Mazda: Klappt man die hinteren Sitze um, ergibt sich eine ebene Ladefläche mit üppigen 1620 Litern Maximal-Laderaum.
© WerkZoomansicht

Was er leistet: 150-Diesel-PS liegen an, das ist ein höchst praktikabler Wert in dieser Wagen- und Gewichtsklasse. Bei der geprüften CX-5-Variante (Frontantrieb) allemal genug, im Vergleich zum Allradler hat er rund 75 kg weniger zu schleppen. Doch der PS-Wert (kW: 110) ist hier nicht das Entscheidende. Vielmehr brilliert der Mazda mit seinem Drehmoment. 380 Newtonmeter liegen schon bei 1800/Umdrehungen an. Und das macht diese Maschine letztlich zu einem wahren Kraftpaket.

Was er braucht: Relativ wenig. Kommt drauf an, wie man den CX-5 einsetzt. Sechs Liter Diesel pro 100 km sind bei normaler Fahrweise immer drin, einen halben Liter weniger einzusparen, fällt nicht schwer. Und so wird dieses Modell fast schon zum Fünf-Liter-Auto. Nur wer powert und den 6. Gang wenig nutzt, kratzt auch mal an der "8" vorm Komma.

Wie er sich fährt: Dynamisch. Fahraktiv. Agil. Kurvensicher. Man wähnt sich in einem normalen Pkw, merkt nichts von höherem Aufbau und Seitenneigung. Diese Eigenschaften verdankt der CX-5 aber nicht nur seinem gut abgestimmten Fahrwerk, sondern auch der insgesamt guten, präzisen Lenkung. Weniger schön freilich der etwas große Wendekreis. Erfreulicherweise erscheint der Wagen nicht zu straff abgestimmt, das passt also mit dem Fahrkomfort. Und Motor-, Fahr- und Windgeräusche bewegen sich auf mäßigem Niveau.

Mazda CX-5 Cockpit
Problemlos bedienbar: Funktionell ist es allemal, das Cockpit des CX-5, wenngleich es auch etwas dunkel wirkt.
© WerkZoomansicht

Was er bietet: Gute Sitze beispielsweise. Und einen (wenn auch nicht übermäßig) variablen Innenraum (Fondsitze klappbar). Ordentliche Verarbeitung mit kleinen Einschränkungen (der funktionelle Instrumententräger etwa wirkt nicht ganz so hochwertig wie beim Tiguan), an der Bedienbarkeit gibt es aber nichts zu meckern. Zur empfehlenswerten Center-Linie-Ausstattung zählen u. a. elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, Audiosystem, Infodisplay, Klimaautomatik, elektrische Fensterheber, Bluetooth-Freisprecher, Leichtmetallfelgen und alle wichtigen Sicherheitssysteme.

Was er kostet: Als frontgetriebener 2.2-Diesel und mit Center-Line-Ausstattung steht der Mazda mit 28390 Euro in der Liste. Das ist schon mal ein Stück weniger als man für den etwas kleineren, nicht ganz so leistungsstarken VW Tiguan bezahlen muss.

- Anzeige -

Was wir meinen: Mazda hat gut gearbeitet. Der neue CX-5 darf, vor allem dank des kräftigen 2,2-l-Dieselmotors als echte Bereicherung des SUV-Segments gesehen werden.

Gerhard Windpassinger

Die Daten des Subaru Mazda 2.2 Skyactiv-D

Hubraum 2184 ccm, Leistung 110 kW/150 PS, max. Drehmoment 380 Nm bei 1800 min; Höchstgeschwindigkeit 202 km/h, Beschleunigung 0-100 km/h in 9,2 sec.; Verbrauch Norm 4,6 l/D je 100 km (CO2-Emission 119 g/km), Verbrauch/Test 6,0 l/D je 100 km. Länge 4,55 m, Kofferraum 503 bis 1620 l, Leergewicht 1500 kg. Preis: 28390 Euro.

22.08.12
 
- Anzeige -

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -

Schlagzeilen

Facebook

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Treuebekenntnis von KHR von: alemao82 - 31.07.14, 10:34 - 1 mal gelesen
Re (2): HSV - Experiment Optimismus von: Autechre - 31.07.14, 10:31 - 0 mal gelesen
Re: RedBull Salzburg/ RedBull Leipzig von: Baal1985 - 31.07.14, 10:29 - 9 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
11:45 EURO Tennis
 
12:00 SKYS2 Tennis: Wimbledon
 
12:00 SKYS1 Golf: European Tour
 
12:20 SDTV Bolivar (BOL) - San Lorenzo (ARG)
 
12:30 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
- Anzeige -

- Anzeige -