Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.10.2018, 15:15

Deutsche Akademie für Fußball-Kultur ehrt HSV-Legende

Walther-Bensemann-Preis 2018 an Horst Hrubesch

Der Walther-Bensemann-Preis 2018 geht an Horst Hrubesch. Das gab die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur am Dienstag in Nürnberg bekannt. Der Preis zeichnet Personen der Zeitgeschichte aus, deren langjähriges Wirken in der Tradition des kicker-Gründungsvaters Walther Bensemann steht. Menschen, die Herausragendes für den Fußball geleistet haben.

Horst Hrubesch
Wird am 26. Oktober in Nürnberg ausgezeichnet: Horst Hrubesch.
© picture allianceZoomansicht

Im Jahr 2016 bekam Horst Hrubesch den Ehrenpreis der Bundesliga durch die DFL verliehen. Es war das Jahr, in dem Hrubesch, Jahrgang 1951, nach jahrzehntelanger Tätigkeit beim Deutschen Fußball Bund sich aus einem langen und erfüllten Arbeitsleben zurückziehen wollte. Zeit, sich zurückzulehnen, hat der deutsche Fußball Horst Hrubesch aber kaum gelassen.

Horst Hrubesch begann seine sportliche Laufbahn im heimischen Hamm in Nordrhein-Westfalen. Erst mit 24 Jahren startete der wegen seiner imposanten Statur von 1,88 Metern Körpergröße auch der "Lange" genannte Kopfballspezialist eine Karriere im Profifußball. Rot-Weiss Essen war das Sprungbrett zu den ganz großen Erfolgen auf Vereinsebene und in der Nationalmannschaft. Nach einer Spielzeit mit 41 Treffern, bis heute Torrekord für die 2. Bundesliga, wechselte er 1978 zum Hamburger SV. An der Elbe erlebte Hrubesch seine erfolgreichste Zeit als Aktiver, hier wurde er dreimal Deutscher Meister, zweifacher Torschützenkönig der Bundesliga und Europapokalsieger der Landesmeister. Im Nationaltrikot erzielte Hrubesch 1980 in Italien die entscheidenden beiden Treffer im Finale gegen Belgien und wurde Europameister. Zwei Jahre darauf stand er im verlorenen WM-Finale zwischen Italien und Deutschland auf dem Rasen. Imposant erscheint auch seine Tor-Statistik. Nach dem Ende der Spieler-Laufbahn standen 211 Treffer aus 313 Spielen zu Buche.

Beim DFB schlug Hrubesch Wurzeln

Horst Hrubesch
Zeigte bei all seinen Stationen Profil: Horst Hrubesch.
© picture alliance

Nicht minder erfolgreich gestaltete sich Hrubeschs bis heute währende Arbeit als Fußball-Trainer. Diese führte Hrubesch zunächst über Stationen in Essen, Wolfsburg, Innsbruck (dort zunächst als Co- Trainer unter seinem legendären HSV-Coach Ernst Happel), Rostock, Dresden und Wien schließlich nach Frankfurt zum DFB. Hier schlug Hrubesch Wurzeln, hier blieb er seit 1997 nahezu ununterbrochen tätig. Als Coach der U 16, U 17, U 18, U 19, U 20 und U 21, als Assistent des Bundestrainers, als Trainer der Olympiaauswahl, seit 2017 als Sportdirektor des Verbandes und seit diesem Jahr interimistisch auch als Bundestrainer der DFB-Frauen.

Rainer Holzschuh, kicker-Herausgeber und Juryvorsitzender, auf der Pressekonferenz: "Niemand prägte in diesen, nach 2000 auch weichenstellenden Jahren für den deutschen Fußball die Entwicklung der talentiertesten Junioren auf Bundesebene so entscheidend wie Horst Hrubesch. Er war es, der die deutsche U 21 2009 zum Europameistertitel führte. Die Spieler seiner Mannschaft bildeten den Kern der Auswahl, die bei den folgenden Weltmeisterschaften so einen hervorragenden Eindruck hinterließ, bis hin zum WM-Titel 2014."

Horst Hrubesch lebte als Spieler und als Trainer ohne jegliche Attitüde seinen jungen Akteuren Fleiß, Fitness, Teamgeist, bedingungslosen Willen, Vertrauen, Ehrlichkeit und Herz vor. Er war und ist gleichzeitig Trainer, Ausbilder und Vaterfigur. Generationen von jungen Fußballspielern war er gleichzeitig fordernder wie fördernder Lehrer. Der Walther Bensemann-Preis 2018 hat mit Horst Hrubesch einen würdigen Preisträger gefunden.

Horst Hrubesch wird den Walther-Bensemann-Preis 2018 am 26. Oktober 2018 bei der Gala in Nürnberg persönlich entgegennehmen. Den Preis hat das kicker-sportmagazin mit 10.000 Euro dotiert, die Hrubesch einem sozialen Zweck weiterreicht. Die Laudatio hält kicker-Herausgeber Rainer Holzschuh. Die Preisverleihung in der Nürnberger Tafelhalle wird im LIVE-Stream auf www.kicker.de und www.fussball-kultur.org übertragen.

Die bisherigen Preisträger im Überblick:

Franz Beckenbauer (2006), Alfredo Di Stéfano (2007, verstorben 2014), Bernd Trautmann (2008, verstorben 2013), César Luis Menotti (2009), Otto Rehhagel (2010), Sir Bobby Charlton (2011), Uwe Seeler (2012), Günter Netzer (2013), Ottmar Hitzfeld (2014), Marcello Lippi (2015) und Sir Alex Ferguson (2016), Vicente del Bosque (2017).

kon

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 27.10., 17:48 Uhr
Horst Hrubesch - ausgezeichnet mit dem Walther-Bensemann-Preis 2018
Europameister, Torschützenkönig, Kopfballungeheuer - doch nicht nur aufgrund seiner sportlichen Erfolge hat Horst Hrubesch den Walther-Bensemann-Preis 2018 verdient. Beim Redaktionsbesuch in Nürnberg verriet er, was er sich für die Zukunft des deutschen Fußballs wünscht.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
 
 

Schlagzeilen

Livescores Live

 

Wir wollen's wissen

Wir wollen's wissen
Champions League: Wer kommt weiter?
Zur Umfrage

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
 
14.02.19
Mittelfeld

Brasilianer war längst nicht mehr gefragt

 
12.02.19
Abwehr

Innenverteidiger erhält die Rückennummer 33

 
08.02.19
Mittelfeld

Mittelfeldspieler verlässt Eintracht Frankfurt

 
07.02.19
Sturm

Spieler selbst bestimmt den genauen Zeitpunkt

 
1 von 79
kicker Podcast
das Aktuellste aus der Fußballwelt

kicker Podcast
22. Feb

Eintracht Frankfurt trifft auf Inter Mailand - BVB plant weitere Tranfer-Offensive
kicker Podcast
21. Feb

Traumfreistoß von Leroy Sané - Mainz 05 verlängert mit Trainer Sandro Schwarz
kicker Podcast
20. Feb

Liverpool kann Bayern-Abwehr nicht knacken, Schalke macht sich Mut gegen ManCity, Khedi...
kicker Podcast
19. Feb

Dortmund patzt erneut, Gigantenduell Liverpool gegen Bayern, Lyon statistisch Außenseit...
kicker Podcast
18. Feb

Nürnberg glaubt an Chance gegen BVB, Weigl wollte Wechsel nicht erzwingen, Kovac hat Id...
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 27
06. Apr

Dortmunds Weichenstellung für die Zukunft
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 26
30. Mrz

"Offene Baustellen in München und Dortmund"
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 25
16. Mrz

Der Abstieg als Neuanfang für den HSV?
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 24
09. Mrz

Aufregung um Heynckes "übertrieben" - Tuchel in der Poleposition
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 23
02. Mrz

"Das ist absurd": Wenn Liebe in Hass umschlägt

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): Hannover ... von: Adler-Power - 22.02.19, 15:31 - 1 mal gelesen
Delmenhorst ... von: Delmember - 22.02.19, 15:31 - 8 mal gelesen

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Media" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

Alle Termine 19/20

TV Programm

Zeit Sender Sendung
15:45 EURO Nordische Kombination
 
16:00 SDTV FC Groningen - Feyenoord Rotterdam
 
16:05 ARD Sportschau
 
16:15 EURO Nordische Kombination
 
16:30 SKYS2 Handball: DKB Bundesliga
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine