Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

23.07.2012, 09:00

Das kicker-Managerspiel Pro 2012/13

Die Spielregeln

Die neueste Variante des kicker-Managerspiels - der Pro-Modus - geht bereits in seine sechste Saison. An dieser Stelle erfahren Sie alles Wissenswerte über den "Junior" der angebotenen Spielmodi.

Das Ziel des Spiels besteht darin, sich in seiner Liga mit bis zu 17 weiteren Mitspielern zu messen.

Die Spieldauer des Managerspiels Pro korreliert mit der Spielzeit der 1. Bundesliga. Eine Übernahme der nach dem letzten Spieltag bestehenden Mannschaften in eine weitere Spielzeit ist demnach nicht möglich.

Jede zum Saisonstart aufgestellte Mannschaft bleibt bis zum Ende der Spielzeit in der Wertung, sofern sie den Regeln entspricht.

Eine Mannschaft kann auch während der laufenden Saison angemeldet werden, die Chancen von "Späteinsteigern" sind naturgemäß geringer. Bei einem späteren Einstieg wird kein höheres Anfangsbudget gewährt.

Organisation der Ligen (Gründung und Beitritt)

Sämtliche Teilnehmer des kicker-Managerspiels Pro werden in Ligen organisiert, wobei jeder Mitspieler die Wahl zwischen dem Gründen einer eigenen und/oder dem Beitreten einer bereits bestehenden Liga hat. Der Schritt des Ligenbeitritts bzw. der Gründung einer eigenen Liga ist im Managerspiel Pro elementar und vor dem eigentlichen Spielstart durchzuführen. Erst als Ligamitglied oder Ligamanager ist eine erfolgreiche Teilnahme am Spiel gewährleistet.

Der Gründer einer neuen Liga wird automatisch zum Ligamanager. Dabei vergibt der Ligagründer einen Liganamen und kann anschließend weitere Mitspieler in seine Liga einladen und Bewerbungen entgegennehmen. Der Ligenbeitritt wird analog zur Interactive-Variante über ein Bewerbungsverfahren organisiert.

Der Ligamanager entscheidet dabei über Aufnahme oder Ablehnung eines Bewerbers. Achtung! Diese Entscheidung des Ligachefs ist in jeglicher Hinsicht bindend. D.h. aufgenommene Mitglieder können während der laufenden Saison nicht mehr aus der Liga gelöscht werden und ebenso ist nach einer Ablehnung kein weiteres Bewerben für die entsprechende Liga mehr möglich. Jeder Teilnehmer kann nur eine eigene Liga gründen, selbst aber gleichzeitig an mehreren anderen Ligen teilnehmen.

Jeder Nutzer kann mit einer Mannschaft nur einer Liga angehören. Ein Nutzer kann mit einem anderen Team aber jederzeit einer anderen Liga beitreten. Um in die Wertung zu kommen, muss eine Liga mindestens aus zwei Usern bestehen, die Maximalzahl einer Liga liegt bei 18 Teilnehmern.

Als Anreiz für alle Ligamanager, die eigene Liga schnellstmöglich mit der Maximalzahl von 18 Mitgliedern zu füllen, dient die interessante und spannende Head-to-head-Wertung. Sämtlichen Ligen, die bis zum Saisonstart (24. August, 20.30 Uhr) eine vollständige Liga mit 18 Teilnehmern vorweisen können, werden neben der herkömmlichen Wertung auch der Head-to-head-Wettbewerb angeboten, in dem in Hin- und Rückrunde jeder gegen jeden antritt und so der Bundesligaspielplan nachgespielt wird. Verglichen werden hierbei die von den Teilnehmern erzielten Punkte an den jeweiligen Spieltagen. Analog zur Bundesliga erhält der Sieger eines direkten Duells drei Zähler, der Verlierer geht punktemäßig leer aus. Bei einem Unentschieden erhalten beide Teilnehmer je einen Zähler. NEU: Für Ligen, die erst im Verlauf der Hinrunde auf die Maximalanzahl von 18 Teilnehmern kommen, gibt es in der neuen Saison den Head-to-head-Vergleich auch ab Rückrundenstart. Hier gibt es dann eben jeweils nur ein direktes Duell zwischen den einzelnen Ligamitgliedern.

Die Ligenbörse

Die Ligenbörse soll zum einen das Finden einer geeigneten Liga vereinfachen und zum anderen Ligamanagern bei der Suche nach potentiellen Mitgliedern helfen. Als einzelner User haben Sie hier also die Möglichkeit, sich auf der Userbörse als "freier" Manager anzubieten. Ligagründer können Sie so direkt aus der Liste auswählen und Ihnen eine Einladung für die entsprechende Liga zukommen lassen. Aus der Userbörse können Sie sich jederzeit über die persönlichen Einstellungen wieder austragen.

Für Ligamanager besteht gleichzeitig die Möglichkeit, ihre gegründete Liga in der Liste der Ligabörse zu vermerken. Mit zahlreichen Kriterien können sich User auf die Suche nach einer Liga mit freien Startplätzen begeben und sich beim zuständigen Ligachef direkt bewerben. Sobald eine Liga mit der Maximalanzahl von 18 Teilnehmern besetzt ist, wird Sie automatisch aus der Ligenbörse entfernt.

Zulosung der Teams

Der 7. August 2012 (0 Uhr) gilt als erster zentraler Verlosungszeitpunkt der Bundesligaspieler für bis dahin bestehende Ligen. Jeder Ligamanager einer noch nicht komplett besetzten Liga kann ab diesem Tag die Verlosung auch schon manuell ansteuern. Um eine gerechte Verteilung zu gewährleisten, werden die Top-Spieler (ab Managerwert 4 Mio. Euro) von dieser Verlosung ausgeschlossen. Diese können erst ab der ersten Transferphase von den Usern gekauft werden.

Aus dem restlichen Pool der Bundesligakader werden zum Zulosungszeitpunkt der jeweiligen Liga jedem Mitglied 13 Spieler zugelost, wobei ein User maximal zwei Spieler eines Vereins erhält. Nutzer, die erst nach diesem Stichtag einsteigen, bekommen aus dem noch freien Pool (wiederum ohne Top-Spieler) ebenfalls 13 Spieler zugeteilt.

In der Losphase werden dem User folgende Spieler zugelost: 1 Torhüter, 4 Abwehrspieler, 5 Mittelfeldspieler und 3 Stürmer.

Als Startbudget erhält jeder Teilnehmer 50 Mio. Euro. Die 13 zugelosten Spieler haben einen Maximalwert von 30 Mio. Euro, so dass jeder Mitspieler vor der ersten Transferphase mindestens 20 Mio. Euro zur freien Verfügung besitzt.

Transferphasen

Jede Liga besitzt einen eigenen Transfermarkt, d.h. jeder Spieler kann in der jeweiligen Liga nur einmal erworben werden. Auf dem Transfermarkt befinden sich immer jene Spieler, die von den Ligateilnehmern auf selbigem zum Verkauf angeboten werden, sowie alle weiteren Spieler, die keinem Kader eines Nutzers der jeweiligen Liga angehören.

Ab dem 7. August (Erste Zulosung der Spieler) bis zum Saisonstart am 24. August 2012 wird es acht Transferphasen geben, die sich jeweils über zwei Tage erstrecken. So haben alle Teilnehmer im Rahmen ihres verfügbaren Budgets über Ein- bzw. Verkäufe in diesem Zeitraum die Möglichkeit, sich ihren Kader für den 1. Spieltag zusammenzustellen. Dabei können dem Kader beliebig viele Spieler eines Bundesligavereins angehören.

Die Transferaktionen innerhalb einer Liga werden durch ein Gebotsverfahren geleitet. Innerhalb eines Transferfensters kann also jeder Teilnehmer im Rahmen seiner Budgetmöglichkeiten auf einen Spieler auf dem Transfermarkt bieten. Sobald ein Mitspieler mit einem möglichen Einkauf eines Spielers unter seine Budgetgrenze rutschen würde, ist ein Bieten auf den jeweiligen Spieler nicht mehr möglich. Es dürfen also nur Angebote abgegeben werden, die mit dem aktuellen Kontostand auch finanzierbar sind.

Kein Maximalgebot!

Der gebotene Preis kann vom Teilnehmer selbst bestimmt werden. Mindestwert ist dabei immer der aktuelle Marktwert des Spielers, das Maximalgebot stellt demnach das vorhandene Budget dar! Den Zuschlag auf einen Spieler erhält immer der Teilnehmer, der das höchste Gebot abgegeben hat.

Bei gleich hohen Angeboten entscheidet das Los. Spieler, die von Nutzern verkauft werden und keinen Käufer finden, werden zum aktuell gültigen Marktwert an das System verkauft und landen somit in der nächsten Transferphase erneut auf dem Transfermarkt.

Verkauft ein Nutzer einen Spieler auf dem Transfermarkt, so kann er diesen - auch wenn kein Angebot eingeht - in diesem Transferfenster nicht mehr in sein Team zurückholen. Er erhält somit also den aktuellen Marktwert gutgeschrieben, der Spieler bleibt auf dem Transfermarkt.

Weitere Optionen auf dem Transfermarkt:

Wie bereits in den vorherigen Saisons bieten sich während eines geöffneten Transfermarktes für alle User noch folgende weiteren Kauf bzw. Verkauf-Optionen:

--> Jeder User kann ein Gebot auf Spieler, die bei einem anderen Ligenmitglied im Kader stehen, abgeben. Dabei kann der Bieter sein komplettes Budget ausreizen, d.h. es gilt auch hierbei keine maximale Gebotsgrenze. Der Mitspieler, der ein Angebot eines Ligamitglieds erhält, kann frei entscheiden, ob er den umworbenen Spieler abgibt oder nicht. Auch bei mehreren Angeboten auf einen Spieler, verteilt der aktuelle Besitzer des Akteurs den Zuschlag, ohne dabei das höchste Gebot annehmen zu müssen.

--> Jeder User hat zudem die Möglichkeit, einen oder mehrere seiner Spieler zum Verkauf anzubieten, ohne ihn am Ende zwingend verkaufen zu müssen. D.h. er kann sich durch das Anbieten eines Spielers ein Bild davon machen, wie viel die anderen User aus der Liga auf den Akteur bieten und anschließend entscheiden, ob er ihn nun wirklich verkauft oder nicht.

--> Sowohl bei diesen beiden Optionen, als auch bei den ansonsten bestehenden Transfermarktregularien hat der User die Möglichkeit, ein abgegebenes Angebot zurückzuziehen. Dies ist natürlich nur bis zu dem Zeitpunkt möglich, an dem noch kein Zuschlag von einem User oder vom System erteilt wurde.

Nach dem 1. Spieltag hat jeder Nutzer einen transparenten Spielfluss, der sich Spieltag für Spieltag wiederholt. Die Veröffentlichung der Auswertung erfolgt immer montags, jeweils um 12 Uhr. Detailierte Termininformationen entnehmen Sie bitte dem Spielplan.

Wöchentlich zwei Transferphasen

Am Dienstag öffnet die erste von zwei Transferphasen zwischen zwei Spieltagen. Bis Mittwochmittag um 12 Uhr können nun Angebote für Spieler auf dem Transfermarkt abgegeben, oder eigene Spieler zum Verkauf angeboten werden. Ab 15 Uhr werden dann die ausgeführten Transaktionen online veröffentlicht. Gleichzeitig startet die nächste Transferperiode, die analog am Donnerstag um 12 Uhr endet. Mit der Transferzuteilung am gleichen Tag um 15 Uhr steht jedem Mitspieler ab diesem Zeitpunkt der Kader für den kommenden Spieltag zur Verfügung und er kann die Aufstellung entsprechend verändern.
In "englischen Wochen" werden generell keine Transferphasen angeboten.

Im Vergleich zur Transferphase vor Saisonbeginn gelten für den Transfermarkt während der Saison noch folgende weitere Regeln:

Pro Mannschaft müssen minimal 13 Spieler im Kader sein, maximal können bis zu 18 Spieler dem Kader angehören.

Minimal müssen, um sich für die Wertung zu qualifizieren, die Positionen mit folgenden Mindestspielern belegt sein:
1 Torhüter, 4 Abwehrspieler, 5 Mittelfeldspieler und 3 Stürmer.
Auch eine maximale Belegung der einzelnen Positionen existiert. Hierbei kann jeder Manager höchstens 2 Torhüter, 5 Abwehrspieler, 7 Mittelfeldspieler und 4 Stürmer in seinen Kader berufen.

Bei längeren Pausen zwischen zwei Spieltagen werden dementsprechende Transferphasen integriert (Bsp: zweiwöchige Länderspielpause -> vier Transferphasen).

Aufstellen der Teams

Ab der Bekanntgabe der Transaktionen innerhalb des Transferfensters (Donnerstag, 15 Uhr) bis zum Anstoß der ersten Partie eines Spieltags (Freitags, 20.30 Uhr oder Samstags, 15.30 Uhr) haben die Mitspieler die Möglichkeit, ihre Taktik und die entsprechende Aufstellung für den anstehenden Spieltag festzulegen. Nach diesem Termin können keine weiteren Änderungen mehr akzeptiert und bewertet werden.

Eine korrekte Aufstellung besteht dabei aus einem Torwart und zehn Feldspielern. Die Aufstellung kann durch das Angebot von fünf verschiedenen Spielsystemen variieren. Folgende Spielsysteme sind erlaubt: 4-4-2, 4-5-1, 4-3-3, 3-4-3 und 3-5-2.

Auswertungsphase

Nach jedem Spieltag erfolgt eine Spieltagswertung in den Ligen, die jeweils montags um 12 Uhr veröffentlicht wird. Im Zuge dieser Auswertung erhält jeder Nutzer zum einen Punkte für die Leistungen der aufgestellten Spieler, zum anderen verändert sich der Etat eines Nutzers nach jedem Spieltag.

Jeder Spieler im Kader eines Nutzers wird auf Basis festgeschriebener Formeln und Fakten an jedem Spieltag bewertet. Je besser die Leistung eines Spielers ist, desto mehr Punkte werden dem Konto des Teilnehmers gutgeschrieben.

Entwicklung von Spielerwerten und Budget

Detaillierte Informationen zur Entwicklung der Spielerwerte und des Budgets finden Sie hier...

Bewertung

Die Bewertungsgrundlage finden Sie hier...

Haben Sie noch Fragen? Dann melden Sie sich doch einfach bei uns, wir stehen Ihnen per Mail an community@kicker.de oder per Telefon unter 0900 120 00 08 (0,62 Euro pro Minute) gerne zur Verfügung.

23.07.12
 
- Anzeige -

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -

kicker Fanshop


- Anzeige -

- Anzeige -