Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.01.2007, 13:15

Hamburg: Äußerungen über Betreuerstab sorgen für Wirbel

Atouba nach Hause geschickt

Neuer Wirbel um Thimothee Atouba: Der Kameruner wurde am heutigen Nachmittag aus dem Trainingslager des HSV in Dubai von der sportlichen Leitung nach Hause geschickt. Der Grund: Seine letzten Äußerungen gegenüber den Medien, nach denen er zur weiteren Behandlung seiner Dauerprobleme im Schambeinbereich gerne in Hamburg geblieben wäre.

Fliegt zurück nach Hamburg: Thimothee Atouba.
Fliegt zurück nach Hamburg: Thimothee Atouba.
© dpaZoomansicht

Atouba: "In Hamburg ist ein Chiropraktiker, der gesagt hat, er könne mir helfen. Deshalb wollte ich nicht mit ins Trainingslager, sondern wollte zu Hause bleiben. Aber der Verein wollte, dass ich mitfliege. Ich habe noch versucht, sie zu überzeugen und bin jetzt sehr enttäuscht." Der Hauptgrund für seinen Verdruss: "Ich verliere wieder Zeit. Seit sieben Monaten arbeite ich mit denselben Medizinern zusammen, aber es wird nicht besser. Keiner findet etwas. Deshalb hatte ich gebeten, andere Wege der Behandlung wählen zu dürfen."

Nachdem die Aussagen Atoubas bekannt geworden waren, gab es im HSV-Lager große Aufregung. Der Verein sah in den Auslassungen des Kameruners einen neuerlichen Affront nach der Kritik am Vorstand und der Stinkefinger-Affäre. Sportchef Dietmar Beiersdorfer: "Wir haben den Betreuerstab aufgestockt, dort wird bis nachts gearbeitet. Es kann nicht sein, dass man denen gegenüber so respektlos auftritt. Eigeninteressen des Spielers dürfen nicht über den Interessen des HSV stehen."

Auch Trainer Thomas Doll zeigte sich sehr enttäuscht über Atouba, den er trotz seiner Eskapaden immer wieder gestützt hatte: "Jetzt darf nichts mehr passieren. Jeder andere Verein hätte ihn längst suspendiert. Ich mache das nicht mehr mit. Deswegen sind wir jetzt konsequent und schicken ihn nach Hause. Der nächste Schritt muss jetzt von ihm ausgehen."

Der Kameruner soll seine Reha jetzt in Hamburg absolvieren und dann dort wieder zur Mannschaft stoßen. Den Rückrundenstart am 27. Januar hat er schon abgehakt. Ganze sieben Bundesliga-Einsätze verzeichnete Atouba in der Hinserie. Wann die nächsten hinzukommen, scheint völlig offen.

Sebastian Wolff

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Frage der Woche präsentiert von der wgv

Frage der Woche präsentiert von der wgv
Ist die Ära der Bayern mit sechs Meisterschaften zu Ende?
Zur Umfrage

Livescores Live

  Heim   Gast Erg.
16.11. 08:10 - -:- (0:2)
 
16.11. 11:30 - -:- (-:-)
 
16.11. 12:10 - -:- (-:-)
 
16.11. 13:30 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
16.11. 14:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
16.11. 15:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
- Anzeige -

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (4): P.S. von: Bilardo - 16.11.18, 08:08 - 21 mal gelesen
Re (2): Deutschland:Rußland von: Outtatime - 16.11.18, 02:47 - 65 mal gelesen
Re (2): Schweiz verliert gegen Katar von: Outtatime - 16.11.18, 02:31 - 36 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine