Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.11.2006, 19:48

Überblick: 96 beendet Heimfluch - HSV-Misere geht weiter

Glanzloser VfB-Erfolg

Am Sonntag gewannen die Heimteams . Der VfB setzte sich gegen Gladbach mit 1:0 durch, Leverkusen schlug Cottbus 3:1. Keine Blöße gaben sich am Samstag die Spitzenteams: Bayern siegte im Nord-Süd-Klassiker mit 2:1 beim HSV, Bremen fertigte Bielefeld mit 3:0 ab. Auch Hertha bleibt nach dem 2:1 über Aachen weiter in der Spur. Hannover legte seinen "Heimfluch" ab und gewann gegen Mainz. Bereits am Freitag siegte Schalke mit 2:1 gegen Bochum.

Der Torschütze des Tages für den VfB: Cacau.
Der Torschütze des Tages für den VfB: Cacau.
© dpaZoomansicht

Wegen einer Sonderregelung in Nordrhein-Westfalen am Totensonntag erfolgte der Anpfiff der Partie Leverkusen gegen Cottbus erst um 18 Uhr, im Zuge der Arena-Konferenz im TV begann auch das Spiel zwischen Stuttgart und Gladbach verspätet.

Nach den Niederlagen gegen Bayern, in Nürnberg und gegen Tottenham gelang Bayer 04 wieder ein Dreier. Barbarez brachte Leverkusen in Führung (19.), nach der Pause gelang Munteanu nach fünf Spielen ohne Treffer der Ausgleich (51.). Doch die Skibbe-Elf legte nach. Rolfes mit einem schönen Distanzschuss (66.) und Voronin (80.) stellten den Sieg sicher. Mit dem Erfolg schaffte Leverkusen den Anschluss ans Mittelfeld, Cottbus bleibt dagegen auch im fünften Spiel in Folge ohne Sieg und muss sich wieder nach unten orientieren.

Borussia Mönchengladbach bleibt auswärts der Punktelieferant der Liga schlechthin. Auch im siebten Versuch klappte es nicht mit dem Dreier. Nach der frühen Führung des VfB durch Cacau (6.) entwickelte sich kein berauschendes Spiel. Die Borussen hatten in der zweiten Hälfte einige Chancen zum Ausgleich, standen jedoch am Ende wieder mit leeren Händen da. Pech hatte Insua, dessen Kopfball an die Latte klatschte (69.). Der VfB klettert dagegen durch den glanzlosen Arbeitssieg wieder auf den dritten Rang.

Der Hamburger SV musste erneut nach einer couragierten Leistung am Samstag als Verlierer vom Platz. Gegen Bayern München unterlag das Doll-Team mit 1:2. Die Hanseaten führten zur Pause dank eines durch van der Vaart verwandelten Foulelfmeters mit 1:0. Allerdings wechselte FCB-Coach Felix Magath zur Halbzeit den entscheidenden Mann ein: Der lange Zeit verletzte Sebastian Deisler legte zweimal perfekt für seine Kollegen auf, Makaay und Pizarro waren die Nutznießer. Der Hamburger SV bleibt somit Vorletzter, Trainer Thomas Doll geht schweren Zeiten entgegen. Die Bayern bleiben nach dem Dreier im Nord-Süd-Gipfel Schalke 04 auf den Fersen.

Der 14. Spieltag

Verfolger fahren Siege ein

Erster Verfolger bleibt aber zunächst Werder Bremen. Vier Tage nach dem 1:0 über den FC Chelsea in der Champions League zeigten die Hanseaten beim 3:0-Sieg über Arminia Bielefeld keine Spur von Müdigkeit. Insbesondere Miroslav Klose sprühte vor Spielfreude. Der Nationalstürmer brachte mit zwei Toren vor der Pause seine Farben auf die Siegerstraße. Nach dem Wechsel sorgte Hunt für die vorzeitige Entscheidung. Die Hanseaten haben nun 27 Punkte auf dem Konto und bleiben auf Rang zwei ärgster Verfolger von Schalke 04.

Seine Position in der Spitzengruppe festigte Hertha BSC Berlin. Im Duell gegen Alemannia Aachen siegten die Hauptstädter mit 2:1. Matchwinner im Team von Trainer Falko Götz war U-20-Nationalspieler Askhan Dejagah, der mit seinem ersten Bundesligatreffer den Sieg sicherte. Der Aufsteiger wartet nunmehr seit sieben Partien auf einen Sieg.

Mittelfeldduelle endeten remis

Zwei Mittelfelduelle endeten am Samstag jeweils 1:1. So auch die Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und dem 1. FC Nürnberg. Für die Franken war es bereits das neunte Unentschieden in der laufenden Saison. Wolfsburg blieb im siebten Spiel in Folge ohne Niederlage. Die Begegnung zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund sah keinen Sieger. Der BVB bleibt im vierten Auswärtsspiel in Folge ohne Niederlage.

Hannover beendet Heimfluch

Eine Serie fand am Samstagnachmittag beim Kellerduell zwischen Hannover 96 und dem 1. FSV Mainz 05 ein Ende: Die Niedersachsen gewannen dank eines Treffers durch Hashemian mit 1:0 und feierten im siebten Anlauf endlich den ersten Heimsieg. Damit fand das Hecking-Team Anschluss an das Mittelfeld. Mainz, das auswärts weiterhin auf seinen ersten Sieg wartet, behält die "Rote Laterne".

Halil Altintop, Peter Lövenkrands und Levan Kobiashvili
Schalker Jubel: Halil Altintop, Peter Lövenkrands und Levan Kobiashvili (v. li.)
© imagoZoomansicht

Schalke bleibt auf eins

Schalke 04 hat seine Tabellenführung durch einen 2:1 (2:0)-Sieg am Freitagabend über den VfL Bochum verteidigt. Die "Königsblauen" dominierten den ersten Durchgang und gingen verdient mit 2:0 in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel sorgte Gekas mit seinem Anschlusstor für Spannung. Diese hielt bis zum Schluss, auch weil VfL-Keeper Skov-Jensen einen Foulelfmeter von Kobiashvili parierte. Das Slomka-Team, das den vierten Sieg in Folge feierte, brachte den "Dreier" aber nach Hause. Bochum musste sich erstmals nach drei Partien auf fremdem Platz wieder geschlagen geben.

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
16.01.18
Mittelfeld

Youngster kommt aus Nizza - Köln schließt Lücke im Mittelfeld

 
16.01.18
Mittelfeld

RB verliert hoffnungsvolles Talent

 
15.01.18
Mittelfeld

Mittelfeldmann wird für ein halbes Jahr ausgeliehen

 
15.01.18
Abwehr

Verteidiger verlängert beim FCA bis 2019

 
15.01.18
Abwehr

Innenverteidiger unterschreibt bis 2022 in Dortmund

 
1 von 67

Livescores

  Heim   Gast Erg.
17.01. 12:30 - -:- (-:-)
 
17.01. 14:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
17.01. 15:00 - -:- (-:-)
 
17.01. 16:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
OFI
- -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
17.01. 16:30 - -:- (-:-)
 
17.01. 17:30 - -:- (-:-)
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 18. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
17
7x
 
2.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
13
6x
 
3.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
18
6x
 
4.
Tschauner, Philipp
Tschauner, Philipp
Hannover 96
16
5x
 
5.
Mathenia, Christian
Mathenia, Christian
Hamburger SV
17
5x
+ 6 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
- Anzeige -

Schlagzeilen

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 18. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
17
7x
 
2.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
13
6x
 
3.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
18
6x
 
4.
Tschauner, Philipp
Tschauner, Philipp
Hannover 96
16
5x
 
5.
Mathenia, Christian
Mathenia, Christian
Hamburger SV
17
5x
+ 6 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Heiko Herrlich Strafe ein Witz von: P1208D - 17.01.18, 07:56 - 6 mal gelesen
Re: Aubameyang-Bashing von: P1208D - 17.01.18, 05:27 - 180 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 17/18
Alle Termine 18/19

Der neue tägliche kicker Newsletter



DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine